Rechnung 2017 bricht Rekorde

Uster hat eine rekordhohe Investitionsquote (wir bauen Uster) und trotzdem das höchste je gemessene Eigenkapital - dank einem Rekordergebnis von 4.5 Millionen Franken!

Mein Rezept: Haushälterisch mit den öffentlichen Geldern umgehen. Denn wie zu Hause gilt auch im öffentlichen Haushalt: Jeder Franken muss zuerst verdient werden.

Im Service Public für Uster on Ice

 

Zusammen mit meiner Kollegin und Stadtratskandidatin Petra Bättig (FDP) und mit Sekundarschulpflegerin Sabine Balmer im Einsatz für Uster on Ice (Dezember 2017). 

Politikerinnen und Politiker sollen (be)dienen, nicht herrschen. Sie dienen dem öffentlichen Wohl. Dafür setze ich mich ein.

Podiumsdiskussion "Vision Zeughausareal"

am Mittwoch, 7. März 2018 in der Zeughausbar

 

Damit das Zeughausareal ein Leuchtturmprojekt wird, braucht Uster einen projekterfahrenen, kulturaffinen und gut vernetzten Stadtpräsidenten.

Gewerbelunch im Restaurant Post da Fabio

Mittwoch, 7. März 2018

 

Über hundert Gewerbler versammelten sich zum Gewerbelunch im Restaurant Post da Fabio. Ich setze mich für die Interessen des Gewerbes und der Wirtschaft ein. Es braucht gute Rahmenbedingungen, eine attratktive Steuerpolitik, die Lösung der Verkehrsprobleme und ein Zentrum mit Ausstrahlungskraft.

Aber vor allem braucht es jetzt den Kampf gegen unsinnige links-grüne Anliegen und Initiativen.

Massgeschneiderte Lösungen für Uster

 

Dafür will ich mich als Stadtpräsident besonders einsetzen:

Regionales Zentrum mit Ausstrahlungskraft: Ich möchte, dass sich Uster zu einem starken, urbanen Zentrum für die Region weiterentwickelt. Dazu gehören gute Angebote für Bildung, Gesundheit, Freizeit, Kultur und Einkauf. Wir haben hier schon viel erreicht, auf dem es aufzubauen gilt.

Verkraftbares Wachstum: Das weiterhin starke Bevölkerungswachstum in Uster muss für uns verträglich sein. Dazu muss es schrittweise erfolgen. Als Stadtpräsident ist es mir ein Anliegen, dass die Bevölkerung selber entscheidet, wie Uster in Zukunft aussehen soll.

Effiziente Verwaltung und Behörden: Als Stadtpräsident bin ich für eine gute Zusammenarbeit unserer Behörden sowie für eine effiziente, bürgernahe Verwaltung verantwortlich. Das ist echter service public, der mir sehr am Herzen liegt.

 

Das bringe ich mit fürs Stadtpräsidium:

Kompetent: Nach 11 Jahren in der Politik und 4 Jahren als Finanzvorstand kenne ich die Herausforderungen unserer Stadt und verfüge über die nötige breite Erfahrung fürs Stadtpräsidium.

Vernetzt: Auch ausserhalb der Politik bin ich über Vereine mit der Bevölkerung von Uster eng verbunden und weiss, wo ihr der Schuh drückt. So kann ich ein Stadtpräsident für alle sein.

Liberal: Der Staat soll den Rahmen für Eigeninitiative schaffen. Helfen und intervenieren soll er dort, wo es wirklich nötig ist. Als Stadtpräsident sorge ich für Lösungen mit Augenmass.

Unsere wachsende Stadt steht vor vielfältigen Herausforderungen. Mit mir als Stadtpräsident finden wir die richtigen Antworten dazu.

 

Ein Liberaler oder eine Sozialdemokratin ins Stadtpräsidium?

Finden Sie die Unterschiede und lernen Sie meine Positionen

kennen!

Das ganze Interview im

SRF Regionaljournal Zürich-Schaffhausen finden Sie hier:

Interview mit Cla Famos

 

Politik ist vielseitig und ganzheitlich!

Zusammen mit Stadtratskandidatin Petra Bättig ziehen wir die Plakate von Sekundarstufenpräsidiumskandidatin Sabine Balmer auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reportage im Anzeiger von Uster:

 

Zusammen mit meinem Sohn Tobias, der den CEVI-Stand betreute, habe ich wieder einmal die wunderbaren Öpfel-Chüechli genossen. Der Uster-Märt ist immer eine gute Gelegenheit, Leute zu treffen und sich auszutauschen.

Interview in der Ustermer Gewerbezeitung vom 2.11.2017

Ich habe mich schon als Gemeinderat und jetzt als Stadtrat immer für gute Rahmenbedingungen für das Gewerbe eingesetzt. Von 2011-2013 war ich im Vorstand des Gewerbeverbands Uster.

 

 

 

Nomination für Stadtpräsidium Uster

Am 20. September 2017 hat mich die FDP Uster für das Stadtratspräsidium nominiert. Ich freue mich über dieses Zeichen des Vertrauens. Im Vorfeld bin ich von vielen Seiten zu diesem Schritt aufgefordert und ermutigt worden. Nach 7 Jahren im Gemeinderat und knapp 4 Jahren im Stadtrat als Finanzvorstand bringe ich die nötige Erfahrung mit für dieses Amt. Die Stadt Uster wächst und entwickelt sich sehr gut, es stehen aber auch Herausforderungen an. Die Finanzen müssen trotz hohen Investitionen im Lot bleiben, das Angebot in den Bereichen Bildung, Verkehr, Infrastruktur, Gesundheit und Freizeit muss attraktiv ausgebaut werden. Dazu braucht es eine kluge und nachhaltige liberale Politik.

 

 

Rechnung 2016 schliesst mit 1 Mio. im Plus - rekordhohes Eigenkapital

Die Jahresrechnung 2016 der Stadt Uster weist einen Ertragsüberschuss von 1,0 Millionen Franken aus. Das Ergebnis ist somit 2,3 Millionen besser als budgetiert - eine sehr positive Nachricht. Der Ertragsüberschuss ist hauptsächlich auf die höheren Steuereinnahmen zurückzuführen und führt zusammen mit der Neubewertung des Finanzvermögens zu einem historischen Höchststand des Eigenkapitals von 143,8 Mio. Franken. Negativ ins Gewicht fällt die deutliche Überschreitung der budgetierten Globalkredite, zum grossen Teil in der Primarschule und im Sozialen. Ob der positive Voranschlag 2017 so gehalten werden kann, ist mit den v.a. in der Primarschule absehbaren Budgetüberschreitungen fraglich.

 

 

Voranschlag 2017 mit Überschuss

Der Voranschlag 2017 der Stadt Uster rechnet mit einem Überschuss von 0.5 Mio Franken. Die Globalkredite bleiben stabil. Diese Stabilisierung der Globalkredite, welche seit 2014 anhält, ist auf die strikte Budgetdisziplin aller Geschäftsfelder und die generelle Leistungsüberprüfung zurückzuführen. Speziell zu erwähnen gilt, dass die Stabilisierung trotz Bevölkerungswachstums und zusätzlicher Aufgaben erreicht werden konnte. Darauf sind mein Team und ich stolz.

 

 

Stabile Finanzen und Steuerfuss in Uster

Der Gemeinderat Uster hat am 30. Nov. 2015 den Voranschlag 2016 und die Leistungsaufträge genehmigt. Der Steuerfuss der Stadt Uster bleibt bei 109 (Nänikon 107). Anträge um Steuererhöhungen um 2 oder sogar 4 Prozent wurden vom Gemeinderat abgelehnt.

14. September 2015: Besichtigung des modularen Forschungsgebäudes "NEST" an der EMPA in Dübendorf, wo Nationalrat Ruedi Noser anschliessend über den Innovationspark sprach.




Sonntag, 12. April 2015

FDP hat die Kantonsratswahlen grossartig gewonnen

Ich bedanke mich bei allen meinen Wählerinnen und Wählern für Ihre Unterstützung und den Support, die mich auf den 3. Platz der Kantonsratsliste der FDP Bezirk Uster getragen haben.

Im Bezirk Uster hat es der FDP leider nicht zu einem dritten Sitz gereicht. Das hat primär mit der Sitzverteilung nach dem Pukelsheimer System zu tun: Da sowohl der kantonalen SP als auch der kantonalen EVP ihre einzigen zusätzlichen Sitze im Bezirk Uster zugeteilt wurden, entfiel hier der 3 Sitz der FDP. Dafür dürfen sich in anderen Bezirken frischgebackene FDP-Kantonsräte freuen - ihnen allen und unseren beiden bisherigen Kantonsräten gratuliere ich herzlich und wünsche ihnen, dass es ihnen gelingt, im Kanton eine liberale Politik durchzusetzen.

 

 

Stand der FDP

am Ostermärt Greifensee

Die Kantonsratskandidierenden Ursina Nick, Matthias Heller, Stefan Friedli und Monika Keller (v.l.n.r.)

verteilen blaue Ostereier - in der Farbe der FDP - an die Bevölkerung.

Hat Spass gemacht mit Euch!

Aktion am Bahnhof Uster

FDP-Kantonsratskandidaten Andreas Sturzenegger, Cla Famos, Matthias Bickel und Sabine Wettstein (v.l.n.r.) verteilen den Passanten Gipfeli und diskutieren über freisinnige Politik.

Einpackaktion Wahlwerbung

Auch das gehört zu Kantonsratswahlen: Alle Parteien packen gemeinsam die Wahlwerbung ein - gelebte Demokratie!



Umwandlung abgelehnt

Zwar hat eine Mehrheit der Stimmberechtigten des Zweckverbands der Umwandlung in eine AG zugestimmt, aber weil drei Gemeinden - darunter die Standortgemeinde Uster - die Vorlage abgelehnt haben, bleibt das Spital als Zweckverband organisiert. Dieses Ergebnis gilt es zu akzeptieren. Nun muss in den nächsten Monaten mit den Gemeinden das Gespräch gesucht werden, um zu verhindern, dass noch mehr Gemeinden aus dem Zweckverband austreten.

 

Standaktion zur Abstimmung Umwandlung Spital Uster AG

Umwandlung Spital Uster AG:  Stadtrat und Gemeinderat sagen 2x JA

Nomination Kantonsratsliste FDP

Die Delegierten der FDP des Bezirks Uster haben mich als Kandidaten für den Kantonsrat aufgestellt.

Ich stelle mich gerne zur Verfügung, um meine freisinnigen Überzeugungen auch in Zürich zu vertreten.



Pressekonferenz zum Budget am 2. Oktober 2014:

Solider Start als neuer Finanzvorstand: Der Aufwand wird um CHF 440'000 gesenkt, die Finanzen sind im Lot.


Download
Wiedereröffnung Stadthofsaal
Am Sonntag, 7. September 2014 wurde der Stadthofsaal nach dreimonatigen Renovationsarbeiten wieder der Öffentlichkeit übergeben. Als zuständiger Stadtrat durfte ich nach einer kurzen Rede die Türe zum Stadthofsaal eröffnen.
2014_09_07_Rede_Wiedereröffnung Stadthof
Adobe Acrobat Dokument 41.3 KB

14. Juli 2014: Ratsherrenschiessen in Uster


3. Juni 2014: Der Stadtrat von Uster konstituiert sich.